janßen bär partner

Wellnessdorf Bad Zwischenahn

Daten zum Projekt

Bauherr

Kurbetriebsgesellschaft
Bad Zwischenahn mbH
Unter den Eichen 18
26160 Bad Zwischenahn

Leistung

janßen bär partnerschaft mbB
(vormals: de witt janßen partner)

Planung und Bauleitung

Generalplanung

Baukosten

KG 200 – 700
netto 3,40 Mio. EUR

Bauzeit

ca. 6 Monate

Fertigstellung

2004

Grundstück

anteilig 8.525 m²

Bruttogrundriss-Fläche

anteilig 2.950 m²

Bruttorauminhalt

11.200 m³


» www.wellness-am-meer.de

PDF Lade Info-Flyer des Projekts

Beschreibung des Projekts

Wellness am Meer

Ausgangssituation / Aufgabenstellung

Tourismus in Verbindung mit Sport- und Gesundheitsangeboten haben im Kurort Bad Zwischenahn eine Tradition seit der Mitte des 19. Jahrhunderts. Die Kurbetriebsgesellschaft betreibt in direkter Nachbarschaft zur Klinik für Rehabilitation und zum Zwischenahner Meer, seit 1977 ein Hallenwellenbad. Durch die monofunktionale Ausrichtung auf das Wellenbecken fehlte es an weiteren attraktiven Angeboten. Durch die in den Jahren 1997 realisierte und in den Jahren 1999 und 2001 jeweils erweiterte Saunalandschaft hatte der Gesamtkomplex bereits eine deutliche Attraktivitätssteigerung erfahren, die durch ein neues Wellnessangebot sowie ein neues Soleaußenbecken nachhaltig weiter gesteigert werden sollten.

Erschließung

Die vorhandene Eingangssituation des Hallenwellenbades und der Sauna wurde neu gestaltet und durch ein neues Vordach markiert. Von einem zentralen Verkaufs- und Beratungscounter in der Eingangshalle werden die Bereiche Hallenwellenbad, Wellness und Sauna erschlossen. Durch ein modernes Abrechnungssystem sind getrennte oder auch gemeinsame Nutzungen möglich.

Neubau Wellnessdorf

Der Neubau der Wellnessanlage im parkartigen Uferbereich des Zwischenahner Meeres besteht aus vier eingeschossigen Häusern in Holzrahmenbauweise, welche durch einen axialen Verbindungsgang erschlossen werden. Die Einbindung in die Landschaft durch Aufnahme des Themas Bootshaus / Fischerhütte erfolgte im Äußeren mittels wechselnd farbig lasierten Holzverschalungen, Holzfenstern und flach geneigten Satteldächern mit extensiver Dachbegrünung. Im Inneren dominieren mediterrane Materialien und Farben sowie die Blickbeziehungen zum Außenraum durch großzügige Fenster. Die jeweils individuell gestalteten Räume weisen eine vielgestaltige Palette an Anwendungen auf: kombinierte Kosmetik- und Massageräume, Rasulbad, Dampfbäder, Hamam, Seifenschaummassage, Vitalisbad mit Farblichttherapie und zweiteiliges Private Spa. Im Kopfbau mit direktem, unverstellten Blick auf das Zwischenahner Meer befindet sich ein Ruheraum mit Wärmeliegen und kleinem Freisitz sowie ein weiteres Private Spa mit Dampfbad, Bronzewanne, beheiztem Massagetisch und Ruheinsel. Der Loungebereich wartet mit Kamin, Buffet, Service- und Beratungscounter mit kleinem gastronomischen Angebot auf.

Umgestaltung Sauna Am Meer

Die in den Jahren 1997 realisierte und in den Jahren 1999 und 2001 jeweils erweiterte Saunalandschaft wurde farblich neu gestaltet, der Umkleidebereich erweitert. Alle Bodenfliesen, die Beleuchtung sowie die Verfliesung des Dampfbades wurden komplett erneuert. Der Saunagarten wurde neu beordnet und durch eine Öffnung zum Zwischenahner Meer hin großzügiger gestaltet. Die Saunagäste gelangen durch eine interne Verbindung in das Wellenbad und können dieses ebenso wie das neue Sole-Außenbecken mit nutzen.

Attraktivierung Hallenwellenbad

Das Wellenbad wurde um ein ganzjährig auf 36°C beheiztes Sole-Außenwarmbecken an der Nord-Ost Seite ergänzt und der Außenbereich wurde mit einer attraktiven Liegeterrasse mit umlaufendem, transparenten Windschutz ausgestattet. Die vorhandene Schwimmhalle wurde überwiegend in ihrer Form belassen und behutsam aufgefrischt. Der Umkleidebereich und die Sanitärspange des Hallenwellenbades wurden komplett neu konzipiert und mit neuen Garderobenschränken ausgestattet. Die neuen Vorreinigungsbereiche wurden teilweise in die Schwimmhalle hinein verlagert, um die Umkleiden großzügiger gestalten zu können.

Betriebskonzept

Der Gesamtkomplex wurde als „wellness am meer“ wieder neu am Markt eingeführt und positioniert. Das Wellnessdorf ist jedoch ein für sich eigenständiges Profitcenter mit eigenem Personal und eigener Leitung unter dem Dach der Kurbetriebsgesellschaft. Der Friseurshop und das Café sind verpachtet. Die unterschiedlichen Bereiche steigern gegenseitig ihre Attraktivität und bringen für den Besucher, aber auch für den Betreiber, vielfältige Synergieeffekte.

Schlussbemerkung

Mit der Attraktivierung des Hallenwellenbades bietet Bad Zwischenahn zukünftig dem Besucher eine moderne, wellnessorientierte, ganzjährig attraktive Bade- und Saunalandschaft und ein exquisites, überdurchschnittliches Wellnessangebot.

© jbp   Impressum

Sitemap